Redewendung Etwas auf die hohe Kante legen

Woher stammt "Etwas auf die hohe Kante legen" ?

Bedeutung/Anwendungsgebiet:
Geld sparen

Herkunft/Ursprung:

Es gibt in alten Holztruhen oft ein Fach (auch mit Deckel), das sich meist auf der linken Seite befindet. Diese Truhen nennen sich Hochzeits- oder Aussteuertruhen, in ihnen wurden die Wertsachen der Braut zum Bräutigam mitgegeben, wenn sie Heiratete und ging in den Besitz der neuen Familie über. Noch Früher, im Mittelalter, war dieses Fach ein einfaches Brett mit einer Kante, damit nichts herunterfiel. Auf dieses "erhöhte" Brett wurden Wertsachen wie Besitzurkunden oder Geld gelagert, damit es leicht zu finden ist und nicht in den wirren der (meist) großen Truhe verschwand. Dieses Brett (auch das Fach) wurde (und wird noch bei Antiquitätenhändlern) als hohe Kannte bezeichnet.


Verfasser: Piet

« zurück zur Übersicht