vergessenes Wort Pechvogel

Woher stammt "Pechvogel" ?

Bedeutung/Anwendungsgebiet:
jmd. der immer oder besonders oft Pech hat

Herkunft/Ursprung:

Diese nicht von der Ausrottung bedrohte "Tierart" verdankt ihre Existenz der Fallenstellerei. In der Zeit vor Jagdgewehr und Schrotflinte war neben dem Aufspannen von Netzen eine übliche Methode der Vogeljagd, beliebte Rastplätze mit Leim oder Pech zu bestreichen, so daß die Vögel vor allem während der Nachtruhe fest klebenblieben. Eine grausame Methode, da die Tiere bis zur tödlichen Erschöpfung versuchen, sich zu befreien. Obwohl in Deutschland und anderen europäischen Ländern daher längst verboten oder wenigstens streng reglementiert, werden insbesondere in Südeuropa (z.B. Spanien, Zypern oder Sizilien) immer noch Vögel auf diese Weise gefangen.


Verfasser: System

« zurück zur Übersicht