Redewendung ins Hemd machen

Woher stammt "ins Hemd machen" ?

Bedeutung/Anwendungsgebiet:
ängstlich sein

Herkunft/Ursprung:

Im Mittelalter trugen die gehobenen Männer Unterhemden, an denen die Strümpfe festgeknüpft waren. Das führte zu Problemen beim großen und kleinen Geschäft. Aus diesem Grunde wurde den Herrschaften der gute Rat mit auf den Weg gegeben: Mach Dir nicht ins Hemd!


Verfasser: laurin

« zurück zur Übersicht