Redewendung jemand gewogen sein

Woher stammt "jemand gewogen sein" ?

Bedeutung/Anwendungsgebiet:
jemandem Freund sein

Herkunft/Ursprung:

Die Waage ist das Sinnbild für gerechten Ausgleich und die Unparteilichkeit. Wenn sich diese Waage, bildlich gesprochen, auf die Seite einer Person neigt, dann bedeutet dies, daß diese Person zusätzliche positive Aspekte in die Waagschale werfen kann. Eine andere Deutung der Wendung geht in die Richtung, daß man sich vorstellt, gefühlsmäßig ausgeglichen zu sein, das heißt nicht für die eine oder die andere Person auszuschlagen. Dieses übermittelte Bild der charakterlichen und moralischen Bewertung ist uralt. Man kann es auch schon im Alten Testament, in "Menetekel" finden ( Buch Daniel 5, 25 ? 27): "Eine geheimnisvolle Hand hatte an die Wand des Palastes des Königs Belsazar die Worte > Mene Tekel < geschrieben. Keiner der Weisen des Königs konnte diese deuten, bis auf Daniel. Seine Deutung war: Mene, das ist: Gott hat dein Reich gezählt und vollendet...., Tekel, das ist: man hat dich in einer Waage gewogen und zu leicht gefunden."


Verfasser: System

« zurück zur Übersicht