Redewendung sich Asche auf's Haupt streuen

Woher stammt "sich Asche auf's Haupt streuen" ?

Bedeutung/Anwendungsgebiet:
etwas bereuen

Herkunft/Ursprung:

Im frühesten Altertum gab es den Brauch, sich in Trauerzeiten die Asche der verstorbenen Verwandten auf Kopf und Gewänder zu streuen, im so seiner Trauer entsprechenden Ausdruck zu verleihen. Diese Tradition hat sich im heutigen Aschenkreuz erhalten, jenes Kreuz, das der Priester in der römisch-katholischen Kirche an Aschermittwoch austeilt. Aber schon im Buch Hiob (Altes Testament) wird die Wendung als Ausdruck für Reue zeigen verwendet.


Verfasser: System

« zurück zur Übersicht